Schadenersatz auch bei Fahrzeugen mit den Motoren EA 288, EA 896 bzw. EA 897

Die Anwaltskanzlei Balduin & Partner vertritt bundesweit vom Dieselskandal geschädigte Autokäufer. Das gilt sowohl für geschädigte Kunden des VW-Konzerns mit Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat, Skoda und Porsche als auch für die Käufer von Fahrzeugen anderer Hersteller, die von Abgasmanipulationen betroffen sind, wie beispielsweise Mercedes.

Bei VW beschränkt sich der Abgasskandal  inzwischen nicht mehr auf Fahrzeuge mit dem Dieselmotor des Typs EA 189, sondern hat auch Autos mit dem Nachfolgemotor EA 288 erfasst. Dieser Motor wird in Modellen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda bis 2 Liter Hubraum verwendet. Ebenso sind auch die größeren Dieselmotoren ab 3 Liter Hubraum (EA 896 bzw. EA 897), die u.a. in Modellen von Porsche und Audi zum Einsatz kommen, von Abgasmanipulationen betroffen. Auch bei diesen Fahrzeugen sind die Rechtsanwälte von Balduin & Partner kompetente Ansprechpartner für Schadenersatzansprüche der geschädigten Käufer.

Die Anwaltskanzlei Balduin & Partner hat bereits in mehr als 1.000 Verfahren die Rechte geschädigter Käufer im Abgasskandal durchgesetzt.

  • Kostenlose Ersteinschätzung durch einen Fachanwalt
  • Spezialisierte Rechtsanwälte als persönliche Ansprechpartner
  • Spezialisierung im Bereich des EA 189, EA 288, EA 896 bzw. EA 897
  • Besondere Expertise für den Mercedes-Abgasskandal
  • Schnelle Bearbeitung

Die Kanzlei Balduin & Partner pflegt einen engen und vertrauensvollen Kontakt zu ihren Mandanten. Für eine kostenlose Erstberatung zu Ihren Möglichkeiten im Dieselskandal stehen die erfahrenen Rechtsanwälte während der Geschäftszeiten der Kanzlei von montags bis freitags gerne zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten können sich Mandanten jederzeit an den Support der IG Dieselskandal wenden, mit der die Kanzlei eng und konstruktiv zusammenarbeitet.

Hier Kontakt aufnehmen und kostenlos klagen

Auf einem Blick

Sie erhalten durch einen Fachanwalt eine kostenlose Ersteinschätzung, ob Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben.

Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, tragen Sie kein Kostenrisiko. Haben Sie keine Rechtsschutzversicherung, beantragt die Kanzlei Balduin & Partner auf Wunsch Prozesskostenhilfe

Spezialisierte Rechtsanwälte stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung und prüfen innerhalb von 48 Stunden Ihre Ansprüche

Hunderte von Gerichtsurteilen zeigen, dass die Aussichten auf Schadensersatz sehr gut stehen. Zögern Sie daher nicht Ihre Rechte geltend zu machen, da Schadenersatzansprüche verjähren können und Fahrverbote drohen.

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 25. Mai 2020 entschieden, dass sich VW im Abgasskandal grundsätzlich schadenersatzpflichtig gemacht hat (Az.: VI ZR 252/19).