Der Mercedes Sprinter-Dieselskandal

Mercedes Sprinter Skandal

Nun trifft es massiv die Tranporter

KBA ordnet Massenrückruf an - 260.000 Sprinter betroffen

Die Daimler AG ruft europaweit 260.000 Fahrzeuge wegen einer Betroffenheit im Dieselskandal zurück. Das KBA hat unzulässige Abschaltvorrichtungen nachgewiesen und Mercedes aufgefordert diese abzustellen und die Fahrzeuge dazu verpflichtend in die Werkstätte zurückzuholen. Offensichtlich stehen die Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Verdacht, das Mercedes ein sogenanntes "Thermisches Fenster" nutzt und die Abgasbehandlung in großen Temperaturbereichen abschaltet. Unter Umständen liegt beim Sprinter auch eine Prüfstanderkennung vor.

Dieselskandal

Was können Sie als Mitglied unserer IG erwarten?

verbraucherschutz.tv ist seit 2004 ein unabhängiges Informationsportal für Verbraucher. Wir haben den Abgasskandal vom 1. Moment  an verfolgt mit eigenen Beiträgen und mit Veröffentlichungen in Kooperation mit motivierten und engagierten Rechtsanwälten deutschlandweit.

Wir bieten:

  • regelmäßigen Informationsaustausch
  • Kostenlose Erstberatung
  • Kostenlose Abfrage Ihrer Rechtsschutzversicherung
  • Prozesskostenfinanzierung
  • Ansprechpartner für juristische und technische Themen

In unseren Interessengemeinschaften wollen wir Opfer des Abgasskandals mit Informationen versorgen, denn die Informationspolitik der verantwortlichen Hersteller ist mehr als dürftig. Durch unser Netzwerk und den Austausch der IG-Mitglieder untereinander sind wir in der Lage, aus vielen Puzzle-Teilen ein übersichtliches Gesamtbild zusammenzustellen.

IG Mitglieder verpflichten sich zu nichts, die Mitgliedschaft ist unverbindlich und kostenlos. Ihre Adresse wird nur für die Kommunikation innerhalb der Gruppe verwendet.

 

Details zum Mercedes Sprinter-Fall haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Mitglieder der Interessengemeinschaft haben Anspruch auf eine kosten Erstberatung durch einen Vertrauensanwalt der IG

Vorwürfe sind nicht neu

Konkrete Verdachtsmomente gibt es schon lange, zumal der Sprinter aufgrund seines Luftwiderstandes für Grenzwert-Überschreitungen grundsätzlich prädestinierter ist, als eine gleich motorisierte Limousine. Betroffen sind von der aktuellen Rückrufaktion Modelle der Schadstoff-Klasse 5.

Sie haben Fragen zu technischen Aspekten des Dieselskandals oder zur Termininierung Ihrer Erstberatung zum Thema Mercedes Sprinter-Dieselskandal? Sie erreichen uns unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 000 1961 oder direkt per Mail unter info@ig-dieselskandal.de.